Qualitätsprodukte für Dentallabor und Praxis Telefon: +49 (0)331 88 71 40 70, E-Mail: info@dental-balance.eu

Rückblick auf den 6. Dental-Gipfel von Dental Balance

In den vergangenen Jahren hat sich der Dental-Gipfel zu einer erstklassigen interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung etabliert. Der 6. Dental-Gipfel fand vom 6. bis 7. Januar 2017 statt. Mehr als 300 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung in der Yachthafenresidenz Hohe Düne (Warnemünde).

„Der Dental-Gipfel ist erwachsen geworden!“ Dieses Statement von ZTM Hans-Joachim Lotz (Weikersheim) bringt es auf den Punkt.

 

Einblick

Die Moderatoren im Gespräch mit ZTM Max Bosshart

Nachhaltige Vorträgen und tiefgehende Workshops – so das Konzept des Dental-Gipfels! In diesem Jahr standen die Implantologie, Prothetik, Funktion und die ganzheitliche Betrachtung des Körpers, Marketing, Betriebswirtschaft, Abrechnung im Fokus. Sowohl Zahnärzte als auch Zahntechniker kamen auf ihre Kosten. „Unser Credo ist, insbesondere die Schnittstellen zwischen den Professionen mit Leben zu füllen und den Teilnehmern ein breit gefächertes Programm liefern zu können“, so Helge Vollbrecht (Geschäftsführer Dental Balance). In diesem Jahr begeisterten 19 Referenten mit fachspezifischen sowie fachübergreifenden Vorträgen. Als Moderatoren führte das Duo, Prof. Klaus-Peter Lange (Berlin) und Ztm. Carsten Müller (Leipzig), durch zwei intensive Tage.

Implantologie

Hohe Konzentration auch beim Auditorium

Prof. Hartmut Lode (Berlin) referierte über infektiologische Probleme bei dentalen Implantationen und ging auf die perioperative Antibiotikagabe ein. Er sensibilisierte für den rationellen Einsatz und empfahl eine einmalige präoperative antibiotische Prophylaxe. Diese sollte sich an den dominierenden Erregern orientieren und eine Bakteriämie beseitigen. PD Dr. Frank Peter Striezel (Universität Berlin) sprach über Implantationen bei Patienten mit oralen Manifestationen von Allgemeinerkrankungen. Sein Fazit: Nach aktueller Studienlage lässt sich bei diesen Diagnosen keine Kontraindikation für eine implantatprothetische Rehabilitation ableiten. Allerdings erfordere die Therapie ein engmaschiges Recall und eine interdisziplinäre Behandlung. „Interdisziplinär“ war das Stichwort von Dr. Karl-Ludwig Ackermann (Filderstadt), der sich als Fan des Dental-Gipfels „outete“. In seinem Vortrag plädierte er für die fachübergreifende Zusammenarbeit in der Implantatprothetik und für die enge Kooperation zwischen Zahnarzt und Zahntechniker.

Funktion und die ganzheitliche Betrachtung des Körpers

Dr. Stephan Gutschow über Okklusion und Gesamtkörperstatik

Der funktionellen Betrachtung des Kiefers im Zusammenhang mit dem Körper widmeten sich mehrere Referenten. ZTM Max Bosshart (Einsiedeln, CH) sprach über die elektronische Stützstiftregistrierung (Pfeilwinkelregistrat). Als Vorteile des IPR-Systems (Dental Balance) nannte er u. a. die Echtzeit-Aufzeichnung am Monitor, die feine Auflösung und die Kontrolle des individuellen Kaudrucks. Didaktisch hervorragend konnte ZTM Eckhard Burdach (Parow) in seinem Workshop darstellen, wie das Zusammenspiel zwischen Praxis und Labor bei der IPR-Diagnostik funktionieren kann. Von der wissenschaftlichen Seite beleuchtete Prof. Rainer Bader (Universität Rostock) den Zusammenhang von orthopädischen und dentalen Erkrankungen. Er empfahl, bei unklaren und persistierenden muskuloskelettalen Beschwerden eine Funktionsdiagnostik vorzunehmen. Dr. Stephan Gutschow (Potsdam) referierte darüber, wie sich Okklusion und Gesamtkörperstatik gegenseitig beeinflussen. Der Sportmediziner stellte fest, dass das Kiefergelenk in Funktion und Statik einen entscheidenden Einfluss auf die Gelenk- und Muskelstrukturen habe.

Zahntechnik

ZT Oliver Brix über keramischen Restaurationen

Das Vortragsthema von ZT Oliver Brix (Bad Homburg) war „Gepresst – geschichtet – gefräst. Wo stehen wir heute?“ Unter anderem stellte er eine spannende Fusion vor: Zirkonoxid (Gerüst) und Lithiumdisilikat (Veredlung) vereint er mit der hotbond-Fügetechnik (DCMhotbond fusio). ZTM Hans-Joachim Lotz sprach über das Thema „Arbeiten auf Distanz“. Mit humoristischen Einlagen, fachlich fundierten Aussagen und lebendig erzählten Erfahrungsberichten war dieser Vortrag eine Hommage an eine Arbeitsphilosophie, die auf Kommunikation basiert. Die verschiedenen Konstruktionselemente in der Implantatprothetik waren Themen von ZTM Andreas Kunz (Berlin). Mit guter Didaktik und faktischer Darstellung sprach er über Materialien und Konstruktionen (Steg, Teleskope etc.). Als Fügemittel verwendet auch er DCMhotbond fusio. Eine In-vitro-Studie zum Verschleiß von Doppelkronen stellte Dr. Christin Arnold (Universität Halle) vor. Fazit: Das Verschleißverhalten ist multifaktoriell und geprägt von der Materialzusammensetzung und der Konstruktion. ZTM Vincent Fehmer (Universität Genf) vereinte in seinem Vortrag wissenschaftliches Know-how mit praktischer Anwendung. Daten, Zahlen und Fakten aus der modernen Prothetik bereitete er spannend auf. Wie einige seiner Vorredner betonte er, dass monolithische Restaurationen stabiler seien, als verblendete.

Unternehmensführung

ZTM Alfred Schiller stellte die Dental-Theke vor

Weiterer Themenblock des Dental-Gipfels war die Unternehmensführung, die ebenso erfolgsbestimmend ist, wie das fachliche Knowhow. So sprach RA Dr. Karl-Heinz Schnieder (Münster) über den dentalen Markt im Wandel und widmete sich neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen. Zusammenarbeit war das Thema von ZTM Alfred Schiller (Salzgitter), der für eine Kooperation unter Kollegen plädierte. In diesem Zusammenhang stellte er die „Dentaltheke“ vor. ZT Emanuel Wundke (Brandenburg) präsentierte eine Software für die Auftrags- und Rechnungsabwicklung zwischen Labor und Praxis. Ingrid Honold (Weidenstetten) gab Denkanstöße zur Abrechnung, z. B. in der Funktionsdiagnostik und -therapie. Welche steuerlichen Veränderungen das Jahr 2017 mitbringt, darüber klärte StB Frank Pfeilstricker (Potsdam) auf.

Ausblick

In einem Nachbericht ist es leider nicht möglich, alle Vorträge und die vielen unterhaltsamen „Randnotizen“ wiederzugeben. Hier entschädigt ein Detail: Dental Balancewird den 7. Dental-Gipfel wieder am zweiten Januarwochenende (12. bis 14. Januar) 2018 in Warnemünde durchführen.

 

Text und Bilder: Annett Kieschnick (www.annettkieschnick.de)

Unser Video zum 6. Dental-Gipfel gibts hier: Film

2017-04-13T10:54:48+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar